Zurück zur Listenansicht

02.10.2019

Landkreis LUP setzt Zeichen mit LED

Jährlich bis zu 170.000 Kilowattstunden weniger Stromverbrauch: Beleuchtungsanlagen der Kreishäuser in Parchim und Ludwigslust werden klimafreundlich modernisiert / Energieminister überreicht Förderbescheid über 1,3 Millionen Euro

2019-10-02 Fördergeld für LED-Beleuchtung
Bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides für energiesparende LED-Beleuchtung in den Kreishäusern in Parchim und Ludwigslust: Minister Christian Pegel, die Projektmanager Hannes Völsch und Rene Pirnke sowie Landrat Stefan Sternberg (v.r.). © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim setzt seinen Energiespar- und Klimaschutz-Kurs konsequent fort. Im Zuge der Modernisierung der Verwaltungsstandorte Parchim und Ludwigslust werden in diesem und dem kommenden Jahr beide Häuser mit energiesparender LED-Beleuchtung ausgestattet. Heute (02.10.2019), übergab Energieminister Christian Pegel dem Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim, Stefan Sternberg, einen Zuwendungsbescheid in Höhe von ca. 1,3 Millionen Euro für die Modernisierung der Beleuchtungsanlagen.

Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen. Die Gesamtkosten des Vorhabens – ein Leuchtturmprojekt im Land – betragen rund 2,1 Millionen Euro.

Insgesamt werden in den Kreishäusern in Parchim und Ludwigslust 3.270 Leuchten auf LED-Technik umgestellt und 3.750 Meter Kabel energetisch erneuert. Die Beleuchtung wird über Präsenzmelder gesteuert. Für die Büros ist eine HCL-Regelung vorgesehen. Damit lässt sich die Lichtfarbe fest oder über den Tagesverlauf in Abhängigkeit des Tageslichts dynamisch einstellen. Auch die Außenanlagen und Parkplätze sind Teil dieses Rundum-sorglos-Pakets.

Durch das Vorhaben können jährlich knapp 170.000 Kilowattstunden Strom sowie rund 80 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim betreibt zur Wahrnehmung seiner Aufgaben zwei große Verwaltungsgebäude. Der Hauptstandort befindet sich in Parchim, der Nebenstandort in Ludwigslust. Beide Kreishäuser beherbergen etwa 500 Büroräume, Archivräume, Küchen, Toiletten, Flure, Beratungs- und Fachräume.